Kompetenz auf allen Kanälen

Lokal, regional, weltweit

 

Wir, die Westdeutsche Zeitung, stehen als regionales Unternehmen für Lokalkompetenz und erstklassigen Journalismus. Unser Fokus liegt dabei auf dem Geschäftsbereich der lokalen Medien. Die Menschen aus unserer Region bestimmen täglich unser Handeln.

Regional verankert

Westdeutsche Zeitung

Rund um unsere Kernstandorte Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf erreichen wir mit den Lokalausgaben der Westdeutschen Zeitung täglich circa 238.000 Menschen. In unserem Medienhaus und den Standorten der Region arbeiten rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
 

Wuppertal: Ohligsmühle 7-9, 42103 Wuppertal

Düsseldorf: Königsallee 27, 40212 Düsseldorf

Krefeld: Rheinstraße 76, 47799 Krefeld

Geschäftsführung

Oliver Moll, Geschäftsführer der Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG, leitet seit Anfang 2019 die Unternehmensgruppe. Außerdem führt er zusammen mit dem kaufmännischen Leiter, Jürgen Schneider, den Vermarktungsbereich WZ Media GmbH sowie die publizistische Einheit WZ Content GmbH des Medienhauses. Gemeinsam treiben sie das Unternehmen durch qualifizierte Neu- und Weiterentwicklungen unserer Produkte und Dienstleistungen voran. Mit einer marktorientierten und zentral unterstützten Organisation stehen wir für hohe Entscheidungskompetenz und kurze Entscheidungswege

Historie

2018: Implementierung eines neuen Redaktionssystems für konvergentes Publishing mit Relaunch von WZ.de und der neusten Generation der WZ News-App

2015: Start der WZ Con­tent GmbH als Redak­tion der Print- und Digi­tal-Pro­dukte der West­deut­schen Zei­tung und publi­zis­ti­scher Dienst­leis­ter für redak­tio­nelle Part­ner.

2012: WZ digi­tal, die App für das E-Paper geht an den Start.

1999: Start von wz-newsline.de (heute WZ.de).

1991: Lizen­z­er­werb für den Betrieb von Lokal­funk­me­dien.

1973: Die Zei­tun­gen in Düs­sel­dorf, Kre­feld und Wup­per­tal erschei­nen zusam­men unter dem gemein­sa­men Ober­ti­tel „West­deut­sche Zei­tung“.

1949: Die West­deut­sche Zei­tung erscheint erst­mals nach Kriegs­ende 1945 wie­der.

1934: Kre­fel­der Gene­ral-Anzei­ger und Crefel­der Zei­tung erschei­nen unter dem gemein­sa­men Titel West­deut­sche Zei­tung.

1903: Über­nahme des Düs­sel­dor­fer Gene­ral-Anzei­gers durch Wil­helm Girar­det.

1887: Grün­dung des „Gene­ral-Anzei­ger für Elber­feld-Bar­men“.

1876: Grün­dung des „Gene­ral-Anzei­ger für Düs­sel­dorf und Umge­gend“ und des „Gene­ral-Anzei­ger für Crefeld und Umge­gend“.

 

Unsere Geschäftsfelder

Im Her­zen Nord­rhein-West­fa­lens, vom Bergischen Land bis zum Niederrhein, erstreckt sich das Ver­brei­tungs­ge­biet der West­deut­schen Zei­tung, dem Flaggschiff des Unternehmens. In diesem Gebiet leben etwa 3,2 Millionen Menschen, die mit lokalen und regionalen Informationen versorgt werden. Ein weitreichendes Netz aus Redakteuren berichtet aus der Region für die Region. Täglich arbeiten wir daran eine meinungsstarke, verlässliche und unabhängige Zeitung zu produzieren.

Ob Digital, Print oder Radio – unsere rund 150 Mitarbeiter arbeiten medienübergreifend. 

Digital

Nachrichten, Geschichten, Services. Mobil, als E-Paper oder App. Unser Nachrichtenportal bietet Sport-Ergebnistabellen, Live-Ticker und -Blogs, Veranstaltungskalender, Tickets, Video- sowie Fotogalerien. Wir bereiten Journalismus digital kompetent auf, überführen konsequent unser Kerngeschäft in die digitale Welt und bauen neue Geschäftsfelder auf. Mit über eine Millionen Unique Usern (AGOF daily digital facts 2021/07-09) ist wz.de eines der reichweitenstärksten und meist gelesenen Portale der Region.

Print

Mit einer verbreiteten Auflage von rund 53.600 Exemplaren informieren wir täglich 238.000 Menschen (MA 2021) über das, was die Welt und die Region bewegt.

Unsere drei Hauptausgaben sind:

Aus­gabe Wuppertal
Aus­gabe Kre­feld
Aus­gabe Düsseldorf

Suchen Sie einen direkten Ansprechpartner?